Einstieg in die Anlagenbuchführung rodat-ANLAG

Da ab dem Veranlagungszeitraum 2017 die Anlage AVEÜR zur Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) bzw. der Anlagenspiegel zur E-Bilanz verpflichtend ist, ist es sinnvoll die Anlagenbuchführung rodat-ANLAG einzusetzen. Die dort erfassten bzw. errechneten Werte werden automatisch in die Anlage AVEÜR bzw. den Anlagenspiegel zur E-Bilanz übernommen. Der Einstieg in die Anlagenbuchführung wird hier kurz beschrieben.

Die Anlagenbuchführung wird automatisch für das aktuelle Wirtschaftsjahr eingerichtet, indem Sie die Funktion ANLAG / Inventare aufrufen. Anschließend erfassen Sie Ihre vorhandenen Inventare.

Hinweis: Das Einrichten eines zweiten Datenbereichs ist nur dann sinnvoll, wenn Sie unterschiedliche Werte für Handels- und Steuerbilanz benötigen. Bei einer Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) ist dies nicht gegeben.

Zum Einstieg in die Anlagenbuchführung ist im folgenden das einfache Erfassen von Inventaren anhand zweier Beispiele beschrieben. Betätigen Sie hierzu die Taste Neu... und wählen zuerst das gewünschte Konto des Anlagevermögens aus und übernehmen dieses.

Bei der anschließenden Erfassung der Daten des Inventars wird unterschieden, ob es sich um in Vorjahren bereits vorhandene Inventare oder um neue Inventare handelt.

Erfassen von bereits im Vorjahr vorhandenen Inventaren

Für Inventare, die bereits im Vorjahr im Anlagevermögen vorhanden waren, benötigen Sie jeweils folgende Werte:

  • Abschreibungsart (AfA-Art, in der Regel lineare Normalabschreibung N01)
  • Anschaffungs-/Herstellungsdatum (AH-Datum)
  • Nutzungsdauer (Nutz.dauer in Jahren, ggf. plus Monaten)
  • Restwert nach Abschreibungsende (in der Regel 1,00)

Diese Werte geben Sie in die Maske Abschreibung ein:

Einstieg in die Anlagenbuchführung: Eingabemaske Abschreibung für vorhandene Inventare

Zusätzlich benötigen Sie noch folgende Werte:

  • Anschaffungs-/Herstellungskosten zum Anschaffungszeitpunkt (historische AHK)
  • Buchwert zum Beginn des aktuellen Wirtschaftsjahres, falls keine lineare Normalabschreibung vorliegt

Diese Werte geben Sie in die Maske Vortrag ein:

Einstieg in die Anlagenbuchführung: Eingabemaske Vortragswerte

Wenn Sie die lineare Normalabschreibung (AfA-Art N01) angegeben haben, werden die Vortragswerte für die Normal-AfA und den Buchwert nach Eingabe der AH-Kosten automatisch errechnet. Falls diese Werte nicht mit denen Ihrer Buchhaltung übereinstimmt, korrigieren Sie die Werte.

Speichern Sie das Inventar und erfassen Sie das nächste Inventar.

Erfassen von neuen Inventaren

Für Inventare, die im aktuellen Wirtschaftsjahr angeschafft werden, benötigen Sie jeweils folgende Werte:

  • Abschreibungsart (AfA-Art, in der Regel lineare Normalabschreibung N01)
  • Anschaffungs-/Herstellungsdatum (AH-Datum)
  • Nutzungsdauer (Nutz.dauer in Jahren, ggf. plus Monaten)
  • Restwert nach Abschreibungsende (in der Regel 1,00)
  • die aktuellen Anschaffungs-/Herstellungskosten

Diese Werte geben Sie in die Maske Abschreibung ein:

Einstieg in die Anlagenbuchführung: Eingabemaske Abschreibung für neue Inventare

Eine weitere Eingabe von Daten ist nicht notwendig. Sie können das Inventar speichern und das nächste Inventar erfassen.

Getagged mit: , ,