Installation von prodat im Netzwerk

Die zum Einsatz von prodat notwenigen Seriennummernadapter können je nach Typ und lokalen Gegebenheiten unterschiedlich installiert werden.

Wir empfehlen, dass alle Arbeitsstationen und, falls erforderlich, auch der Server über den gleichen Laufwerksbuchstaben auf die prodat-Installation im Netzwerk zugreifen. In den Beispielen wird auf allen Arbeitsstationen das Laufwerk P: mit der Netzwerkfreigabe \\SERVER\PRODAT verbunden. Ebenfalls wird das Laufwerk P: auf dem Server lokal mit der Netzwerkfreigabe \\SERVER\PRODAT verbunden.

Bei der Installation ist unbedingt darauf zu achten, dass das Installationsprogramm (z.B. Setup_REWE.exe für die Finanzbuchhaltung) nicht als Administrator aufgerufen wird, damit auch alle Netzwerk-Laufwerke des Benutzers für die Installation zur Verfügung stehen!

Einzellizenzen

Einfachste Möglichkeit ist der Einsatz von Einzellizenzen. Dabei ist auf jedem Seriennummernadaptern genau eine Lizenz vorhanden. Die Seriennummernadapter werden an den Computern angebracht, auf denen prodat verwendet werden soll. Bei dieser Installationsmethode kann prodat nur auf den Computern im Netzwerk verwendet werden, an denen ein Seriennummernadapter angesteckt ist.

Mehrfachlizenzen

Eine zweite Möglichkeit ist der Einsatz von Mehrfachlizenzen, bei denen mehrere Lizenzen aus einem einzigen Seriennummernadapter genutzt werden können. Vorteil ist hierbei, dass die Lizenzen auf beliebigen Computern im Netzwerk benutzt werden können. Damit die Computer im Netzwerk die Lizenzen aus dem Seriennummernadapter nutzen können, muss auf dem Server in einer Terminalsitzung ein WINPRO zur Lizenzverteilung gestartet werden.

Bei dieser Installationsmethode muss sichergestellt werden, dass als erstes immer WINPRO in der Terminalsitzung läuft, damit es Lizenzen an nachfolgend auf den Arbeitsstationen gestartete WINPROs verteilen kann.

Nach der Installation auf dem Server muss die Programmverknüpfung auf dem Desktop zum Starten angepasst werden, um keine Lizenz durch eine automatisch startende FIBU auf dem Server zu verbrauchen.

Mehrfachlizenzen mit Lizenzserver

Eine dritte Möglichkeit ist der Einsatz eines Computers im Netzwerk, der mit einer Mehrfachlizenz als Lizenzserver für die anderen Computer im Netzwerk dient. Diese Installationsmethode eignet sich für Umgebungen, auf denen z.B. keine Terminalsession auf dem Server gestartet werden kann. Damit die anderen Computer im Netzwerk die Lizenzen aus dem Seriennummernadapter nutzen können, muss auch hier ein WINPRO zur Lizenzverteilung gestartet werden.

Auch bei dieser Installationsmethode muss sichergestellt sein, dass WINPRO auf dem Lizenzserver als erstes läuft, um Lizenzen an nachfolgend gestartete WINPROs verteilen zu können.

Auch bei dieser Installationsart muss die Programmverknüpfung auf dem Desktop zum Starten von WINPRO angepasst werden, um keine Lizenz durch eine automatisch Startende FIBU zu verbrauchen.

Getagged mit: